BBV Tochtergesellschaften bauen Breitbandnetze und nutzen dabei Dienstleistungen der BBV Deutschland. Diese bieten wir auch externen Partnern an.

Flexibles Modell je nach Tiefe der Wertschöpfungskette.
Weitere Kombination sind denkbar.

BSA: Bit Stream Access

Wir unterstützen Sie bei der Konzeption Ihres Breitband-Netzes: Marketing und Vorvermarktung, später dann Netzplanung und Netzbau und schließlich beim Netzbetrieb.

BBV Deutschland bietet ein Baukastensystem von modularen Dienstleistungen an, die sie auch für die eigenen Tochterfirmen zur Verfügung stellt. Jeder Baustein aus dem Baukasten setzt sich wiederum aus kleineren Elementen zusammen. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Dienstleistungen im operativen Betrieb, finanziell attraktiv und hochqualitativ sind.

Stadtwerke und Kommunen nutzen aus dem Baukasten diejenigen Module, die ihnen fehlen, um – evtl. in Ergänzung zu eigenen Leistungen – ein Breitbandnetz aufzubauen, Produkte anzubieten und Kundenwachstum zu erzielen.

Im Baustein Vertrieb & Marketing bietet BBV Deutschland verschiedene Dienste an, um die erfolgreiche Vermarktung im Namen der Kommune oder der Stadtwerke zu ermöglichen.

  • Zentrales Vertriebspersonal, geschult, erfahren, zum punktuellen Einsatz
  • Rekrutierung von lokalem Vertriebspersonal mit Vertriebs- und Produktschulung
  • Durchschnittliche Erfolgsquote von 70 Verträgen / Vertriebsmitarbeiter / Monat.
    (Basierend auf einer Vertriebstätigkeit während 4 Monaten).
  • Die Kontrolle des Vertriebserfolges erfolgt pro Mitarbeiter auf wöchentlicher Basis.
  • Pro Vermarktungscluster werden die BBV-Mitarbeiter durch einen vor Ort verantwortlichen BBV Vertriebssteuerung Mitarbeiter eingesetzt und koordiniert.
  • Wochenplanung und Wochenberichte werden regelmäßig ausgewertet und daraufhin ggfls. Einsatzpläne verändert, Schulungen durchgeführt und Kommunikationsmaßnahmen optimiert.
  • Ein Vermarktungszeitraum beträgt, je nach Größe des Ortes/Clusters, 3 – 4 Monate.
  • Die Marketingaktivitäten werden auf einen Startzeitpunkt hin konzentriert. Start ist jeweils eine im Rathaus und mit Beteiligung der Gemeindevertreter durch geführte Pressekonferenz. Hier wird die Maßnahme der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Die Pressekonferenz findet in der Regel 2-3 Tage vor dem offiziellen Start der Vermarktung statt.
  • Geschäftskunden werden ebenfalls als wichtige Multiplikatoren und Meinungsträger vorab informiert.
  • Zu Beginn der Vermarktung finden Informationsveranstaltungen statt. Einladungen hierzu erfolgen durch Postwurfsendungen, Verteilung von Flyern, Laternenplakate, Großflächenplakate und Door-to-Door Aktivitäten. Die Veranstaltungen werden, je nach Größe des Clusters, mehrfach wiederholt.
  • Gesonderte Aktivitäten werden auch mit Vereinen durchgeführt, die als Multiplikatoren besonders in kleineren Gemeinden eine wichtige Rolle spielen. Vereine erhalten für die Unterstützung einen Obulus.
  • Sollten sich Bürgerinitiativen bilden, so werden diese vertrieblich unterstützt.
  • Gewerbevereine werden zur Gewinnung von Geschäftskunden aktiviert.
  • Die Politik wird, wo immer möglich, zur Mitarbeit herangezogen.
  • Bei öffentlichen Veranstaltungen, wie z.B. Feste, Weihnachtsmärkte etc., erfolgt an eigenen Infoständen durch Vertriebsmitarbeiter Beratung vor Ort.
  • Unsere detaillierten Marktuntersuchungen zur Zielgruppenanalyse und –definition ermöglichen die Festlegung von lukrativen Ausbaumaßnahmen. Dabei werden potentielle Ausbaugebiete nach Kriterien wie z.B. Ausdehnung, Haushalts- und Gewerbedichte, Versorgungssituation identifiziert, und als Entscheidungsvorlage beschrieben.
  • Entwurf, Planung und Durchführung von Werbemaßnahmen, wie z.B. Unterstützung bei Design, Produktion und Verteilung von Flyern/ Türhängern, Broschüren, Verträgen, Preislisten oder Radiowerbung sorgt für bestmögliche Sichtbarkeit der Vermarktung
  • Zentrale Anlaufstelle für die Beratung von Interessenten und Kunden. Generierung von Verträgen. Hier werden die Interessenten beraten, Kundeverträge generiert und ggfls. eingegeben.
  • Suche nach geeigneten Lokationen und auf Wunsch Vertragsverhandlungen mit Vermieter.
  • Ausstattung der Ladenlokale nach Standard-Konzept auf Wunsch im Corporate Design des Auftraggebers.
  • Jeweils 2 Vertriebsmitarbeiter und ggfls. ein Backoffice-Mitarbeiter sind permanent als Ansprechpartner vorhanden.
  • Ladenlokale werden nur in hochfrequentierten Bereichen eröffnet und sollten auch nach der Vorvermarktung offengehalten werden.

Im Baustein Betrieb & Produkte bietet BBV Deutschland alles für einen stabilen Netzbetrieb und -überwachung an. Produkte für Privat- und Geschäftskunden können zu attraktiven Konditionen ebenfalls angeboten werden.

  • Betrieb des Netzes im Full-Outsourcing
  • Abwicklung aller kundenrelevanten Prozesse wie Anschaltung, Abschaltung, Rechnungsstellung, Störungsbearbeitung, Inkasso.
  • Management aller Netzkomponenten durch ein zertifiziertes Netzmanagementsystem.
  • Hohe Zuverlässigkeit und niedrigen Kosten dank Kooperation mit spezialisiertem Dienstleister.
  • Flatrate-Internet in verschiedenen Bandbreiten, symmetrisch und asymmetrisch, für Privat- und Geschäftskunden
  • Leistungsbeschreibung, SLA für Geschäftskunden.
  • Telefonie (VoIP) mit Flat-Tarifen, Portierung, neuen Rufnummern, Ausland- und Sonderrufnummern für Privat- und Geschäftskunden.
  • TV (öffentliche und private SD- und HD-Sender), Sprachpakete, über 100 Sender, EPG, lokale Aufnahme, Videotext, Apps, Radio, Videothek, 2nd Screen (Web, Smartphone und Pad)
  • Cloudservices (in Vorbereitung)
  • Hohe Zuverlässigkeit und niedrigen Kosten dank Kooperation mit spezialisiertem Dienstleister.
  • Mandantenfähiges CRM mit Ticket-System für Kundenanfragen
  • Mandantenfähiges Ticket-System für externe Anfragen
  • Backoffice-Personal (Eingabe Verträge, 1st und teilw. 2nd Level Support für administrative Kundenanfragen)
  • Technischer Support nach Absprache

Im Baustein Bau unterstützt BBV Deutschland Sie bei der Planung, der Durchführung bzw. Überwachung und der Qualitätssicherung.

  • Abstimmung der Planungsparameter Struktur des Netzes P2P oder P2MP
  • Erschließungstiefe FTTB oder FTTH
  • Standortermittlung für POP und Distribution Points
  • Festlegung der nötigen Datenquellen
  • Planung des Faserbedarfs anhand der Gebäude und Wohneinheiten
  • Planung der Tiefbautrassen und Verteilerstandorte
  • Planung der Mikrorohrkapazitäten
  • Manuelle Korrektur der Hausanschlussrichtungen
  • Umsetzen der Planungsergebnisse in eine Vektorgrafik im Shape-Format
  • Erstellen Bill of Materials – Grobabschätzung

Erstellung von Planwerk im Zusammenhang mit der Abwicklung der Genehmigungsverfahren zur Erlangung der Baufreiheit seitens der Kommunen und Träger öffentlicher Belange und zur Bauausführung

  • Nutzung der Ergebnisse aus der vorherigen Planung
  • Trassenerkundung für die Backbone Planung unter Berücksichtigung der Anschaltpunkte
  • Prüfung existierender Rohranlagen
  • Kontaktaufnahme zu Behörden, wie Bauamt, Naturschutzbehörde, etc.
  • Vorstellen des Projektes bei Behörden und Trägern öffentlicher Belange
  • Ermittlung von Fremdleitungstrassen
  • Trassenfeinplanung auf Basis der vom Auftraggeber bereitgestellten Katasterdaten
  • Erstellung der für die Bauausführung erforderlichen Blattschnitte (Civil Work Package)
  • Einarbeitung der Ergebnisse in Leistungsverzeichnis und Ausschreibungsunterlagen
  • Zusammenstellen aller Unterlagen in einer elektronischen Baumappe
  • Mitwirkung an der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen Teilnahme an Vertragsverhandlungen nachfolgend zur Ausschreibung

Die Leistungen im Zusammenhang mit einer Bauherrenvertretung durch die BBV umfassen die

  • Koordination der Bauausführung im Zusammenhang mit dem Ausbau der FTTx-Infrastruktur inklusive der Hausanschlüsse.
  • Koordination und Sicherstellung der Bauausführung und Überwachung hinsichtlich Einweisungen, Begehungen und Besprechungen mit der Stadt und Trägern öffentlicher Belange.
  • Überwachung der Bautätigkeiten (fachlich, terminlich) sowie auf Einhaltung aller gültigen Arbeitssicherheitsstandards und Unfallverhütungsvorschriften.
  • Falls erforderlich Koordination und Durchführung von Besprechungen mit den Baubeteiligten.
  • Prüfung der Abrechnungsgrundlagen.
  • Koordination der Abnahmen mit dem Turn-Key Vertragspartner und ggf. mit den Baulastträgern durchführen.
  • Koordination der Bauausführung und die Überwachung auf Übereinstimmung mit der Baugenehmigung, den Ausführungsplänen, den Leistungsbeschreibungen sowie den anerkannten Regeln der Technik und Vorschriften.
  • Überwachen und Mitwirken bei der Prüfung der Funktionsfähigkeit der Anlagenteile und der Gesamtanlage (z.B. Backbone und Accessnetz inkl. POP, Verteiler, Kalibrierung der Rohranlage, OTDR-Messungen, Spleiße)
  • Inverzugsetzen der an der Bauausführung beteiligten Unternehmen.
  • Überwachung der Beseitigung festgestellter Qualitätsmängel.

Detaillierte Leistungsbeschreibungen für unsere Standardleistungen können in einem gewissen Maße auf Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Detaillierte Leistungsbeschreibungen für BBV Dienstleistungen können nach einer ersten Bedarfsanalyse zusammen mit dem Interessenten abgegeben werden.

Üblicherweise stellt BBV aufgrund von Ihren Leistungsanforderungen ein Angebot und eine detaillierte Leistungsbeschreibung auf.

Translate ⇒