Fehlende Unterstützung und überschaubares Interesse der Bürgerinnen und Bürger – Dank an Privat- und Geschäftskunden, die der Zukunftstechnologie Glasfaser vertrauen

 

Münster, 8. Februar 2018 – Der Digitalzug fährt an Münster vorbei. Die BBV Rhein-Main stellt ab sofort die Vermarktung ihres geplanten Glasfasernetzes ein. Das Unternehmen wollte ursprünglich in Münster sowie den Ortsteilen Breitefeld und Altheim acht Millionen EURO in den Auf- und Ausbau eines Netzes mit der Zukunftstechnologie Glasfaser investieren. Die Investitionen hätte das Unternehmen mit bekannten internationalen Partnern und Infrastrukturfonds vollständig finanziert. Der Kommune und der Bürgerschaft wären keine eigenen Kosten entstanden. Allerdings hatte die im September 2018 gestartete und zuletzt im Dezember bis Ende März 2019 verlängerte Vermarktung von Beginn an mit Widerständen einiger Gemeindevertreter zu kämpfen. Die fehlende politische Unterstützung und das übersichtliche Kundeninteresse haben das Unternehmen jetzt zu diesem Schritt veranlasst. Der BBV-Info-Shop in der Globus-Passage in der Darmstädter Straße 71 wird ab Samstag, 9.2., geschlossen. Alle von Privat- und Geschäftskunden mit der BBV Rhein-Main unterzeichneten Verträge und gegenüber dem Unternehmen abgegebenen Grundstückseigentümererklärungen werden dadurch gegenstandslos. Dies teilte das Unternehmen heute in einer Presserklärung mit.

„Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern sowie vor allem den sehr vielen Geschäftskunden, die bisher einen Vertrag mit uns geschlossen haben, für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung. Die Glasfaser ist kein Selbstläufer. Grundsätzlich sind ein breiter Konsens und die lokale Unterstützung durch die Entscheidungsträger gerade in mit leistungsstarken Breitbandinfrastrukturen unterversorgten Kommunen und Regionen die Basis für den Erfolg entsprechend privatwirtschaftlich finanzierter Projekte. Dies gilt für alle Anbieter im Markt und hat sich in Münster leider erneut bestätigt. Unser Unternehmen hat es ohne Unterstützung allein versucht und war nicht erfolgreich. Wir konzentrieren uns jetzt auf andere Standorte, die in der Glasfaser ihre Zukunft sehen“, sagte Wolfgang Ruh, Geschäftsführer Vertrieb der BBV Deutschland.

Breitbandversorgung Rhein-Main

 

Die Breitbandversorgung Rhein-Main ist Spezialist für innovative, multimediale Breitbandanschlüsse via Glasfaser und eine regionale Tochter der BBV Deutschland. Ziel ist die rasche Versorgung von nicht- oder unterversorgten Haushalten und Unternehmen mit schnellen Glasfaseranschlüssen im Großraum Rhein-Neckar. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehören Planung, Aufbau und Vermarktung leistungsstarker und zukunftsweisender FTTH (Fiber-to-the-Home) Produkte, zur Versorgung von Privat- und Geschäftskunden speziell in ländlichen Gebieten ohne ausreichende Breitbandzugänge:  www.bbv-deutschland.de

 

Pressekontakt:

 

Thomas Fuchs

 

Pressestelle BBV Deutschland – Tel: 0171 4483 168 – Email: presse@bbv-deutschland.de

 

Breitbandversorgung Rhein-Main

Translate ⇒