Die gute Nachricht ist, Mönchzell hat die vorgegeben Ziele für die Vorvermarktung souverän geschafft. Hier könnten wir im nächsten Schritt in die Planung gehen. Die schlechte Nachricht ist, dass in den kommenden zwei Wochen bis Ende Februar vor Meckesheim noch ein recht weiter Weg liegt.

Dabei sind die Glasfaser und schnelles Internet für Meckesheim eine extrem wichtige Infrastruktur für die Zukunft und Versorgung der Gemeinde, wie Wasser, Gas und Strom. Wenn wir es nicht in den nächsten zwei Wochen gemeinsam schaffen, wird Meckesheim weiterhin im digitalen Niemandsland bleiben. Die einmalige Chance auf einen Glasfaseranschluss quasi für umsonst wird der Gemeinde mit Sicherheit kein anderes Unternehmen mehr anbieten. Günstiger wird es nicht. Dies ist Fakt! Wer jetzt noch wartet, wird sich später deutlich stärker finanziell mit eigenen Mitteln an einem Ausbau beteiligen müssen. Dies haben übrigens auch die Bürgerinnen und Bürger in der Nachbarkommune Eschelbronn deutlich erkannt, wie die hohe Nachfrage nach der Glasfaser dort nach nur einer Woche Vermarktung zeigt.

Noch ist es Zeit, nicht sehenden Auges in eine unglückliche Situation zu geraten und von den „Nachbarn“ abgehängt zu werden. In diesem Zusammenhang bitten wir alle unsere Kunden in Meckesheim und Mönchzell darum, noch einmal kräftig bei Nachbarn, Kollegen, Freunden und im Sportverein für die Glasfaser im Rahmen unserer Aktion „Kunden werden Kunden“ zu werben. Für jeden dabei zustande kommenden Vertrag gibt es 15 €. Und die schönste Belohnung ist, wenn auch in Meckesheim die Glasfaser ausgebaut werden kann.

Ihr Team der BBV Rhein-Neckar

Translate ⇒