Liebe Leserinnen und Leser,
der Winter hat vor einigen Tagen richtig begonnen, Deutschland mit Dauerfrost zu überziehen. Wir möchten Sie daher heute über die aktuelle Ausbau-Situation in den Gemeinden informieren, in denen die BBV einen Glasfaserausbau zugesagt hat. Dabei steht für uns gegenüber Ihnen, die uns immer wieder unterstützt haben, die offene Kommunikation im Vordergrund.

Schon seit geraumer Zeit führt der Infrastrukturfonds der BBV Verhandlungen mit dem Zweckverband. Es geht um die Überlassung der vom Zweckverband in vielen Kommunen verlegten und bereits vorhandenen innerörtlichen Infrastrukturen, die wir für den geplanten Ausbau unseres Netzes nutzen möchten. Wir halten dies gerade auch aus wirtschaftlichen Gründen für sehr sinnvoll, da sich damit der unsinnige Überbau von mit öffentlichen Geldern geförderten Infrastrukturen und deren Entwertung vermeiden lässt.

Auf diese Verhandlungen hat die BBV Rhein-Neckar jedoch keinen direkten Einfluss. Bevor diese Verhandlungen nicht abgeschlossen sind, ist unser Unternehmen aus rechtlichen Gründen nicht in der Lage, den Ausbau wie geplant voranzutreiben und durchzuführen. Wir hoffen hier genau wie die Bürgermeister der betroffenen Kommunen und alle unsere Kunden auf eine rasche Einigung. Der Zweckverband hat leider bisher eine schriftliche Genehmigung zur Nutzung der Infrastruktur in Form eines Vorab-Mietvertrages gegenüber der BBV Rhein-Neckar abgelehnt.

In Eschelbronn können wir aufgrund der aktuellen Wetterlage und zu berücksichtigender Vorschriften derzeit den Tiefbau nicht wie geplant fortsetzen, sondern müssen auf besseres Wetter warten.

In Mönchzell und Meckesheim verhält es sich ähnlich wie in Eschelbronn. Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist die Aufnahme eines regulären Tiefbaus nicht möglich. Unabhängig davon planen wir in Mönchzell einen Spatenstich. Dieser soll nicht nur symbolisch, sondern ganz real für den Beginn unseres dortigen Ausbaus stehen. Wann dies genau sein wird, können wir aus den oben genannten Gründen momentan noch nicht sagen. Unser Ziel als wirtschaftlich handelndes Unternehmen ist es aber, wie wir immer wieder betont haben, den geplanten Ausbau möglichst rasch und zeitnah aufzunehmen und voranzutreiben.

Für alle anderen Ausbau-Kommunen können sich durch die derzeitige Situation ebenfalls Zeitverzögerungen ergeben. Wir haben vorab in zahlreichen Gesprächen immer wieder auf mögliche Behinderungen und Beeinträchtigungen hingewiesen. Zugleich haben wir jedoch auch betont, dass wir überall mit geeigneten Maßnahmen versuchen, zeitliche Verzögerungen auszugleichen. So haben wir zum Beispiel bereits sichergestellt, dass Tiefbaukapazitäten bereitstehen, um die beim geplanten Ausbau verlorene Zeit bestmöglich wieder hereinzuholen.

Daher bitten wir alle Betroffenen um Verständnis und noch ein wenig Geduld. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie zeitnah informieren.

Ihr Team der BBV Rhein-Neckar

Translate ⇒