Fragen und Antworten zur Portierung und BBV-DSL

Sie sind bereits Privat- oder Geschäftskunde der BBV oder möchten es werden? Dann haben Sie sicherlich auch wichtige Fragen zum Anschluss an unser Netz, zum Thema Kündigung und Mitnahme der Telefonnummer vom Altanbieter, Beachtung von Fristen und, und …
Nachfolgend finden Sie Antworten zu wichtigen Fragen, die uns immer wieder erreichen. Durch Anklicken der Fragen gelangen Sie direkt zu den Antworten.
Ich habe mich für einen OPTIMAX-Internetdienst der BBV mit der Zusatzoption Telefonie entschieden. Kündigt die BBV meinen Vertrag mit dem alten Anbieter oder muss ich dies selber tun?

Die BBV bietet allen Privat- und Geschäftskunden mit dem Vertragsschluss für einen unserer OPTIMAX Internetdienste mit und ohne Telefonie einen begleitenden Wechselservice an. Dabei übernehmen wir auch die Kündigung Ihrer entsprechenden Verträge mit dem alten Internet- und Telefonie-Anbieter. Wichtig dafür ist, dass Sie uns bei Vertragsabschluss oder zu einem späteren Zeitpunkt einen sogenannten Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag erteilen, damit wir Ihren bestehenden Vertrag mit Ihrem Altanbieter fristgerecht kündigen können. Dann übernehmen wir für Sie alle nötigen Schritte.

Sie können das Formular für den Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag von der Webseite der BBV Rhein-Neckar herunterladen:Download

oder erhalten das Formular Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag in unserm BBV-Shop.

Warum sollte ich der BBV unbedingt einen Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag erteilen?

Der Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag für uns ist aus mehreren Gründen wichtig. Wir können den Vertrag mit Ihrem alten Internet- und Telefonie-Anbieter nur (fristgerecht) kündigen, wenn Sie uns diesen Auftrag erteilen. Ein zweiter wichtiger Grund ist die Mitnahme Ihrer bisherigen Telefonnummern.

Kündigen Sie in keinem Fall Ihren Telefonvertrag selber, denn dann sind Ihre alten  Rufnummern weg. Eine nachträgliche Portierung der Rufnummern ist sehr unwahrscheinlich.

Bitte achten Sie darauf, dass dieser Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag korrekt ausgefüllt ist. Dies betrifft vor allem die Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Straße. Diese müssen mit den Angaben bei Ihrem bisherigen Anbieter exakt übereinstimmen. Andernfalls kann Ihr Altanbieter die Portierung ablehnen und es verlängert sich ggf. Ihr Altvertrag, wenn dadurch Kündigungsfristen versäumt werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im BBV-Shop helfen Ihnen dabei sehr gerne.

Sie können das Formular für den Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag von der Webseite der BBV Rhein-Neckar herunterladen:Download

oder erhalten das Formular Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag in unserm BBV-Shop.

Was passiert, wenn mein Vertrag später ausläuft und der BBV-Glasfaseranschluss schon bereitsteht?

Dieser Fall tritt im Zuge des laufenden Glasfaserausbaus mit hoher Wahrscheinlichkeit oftmals ein. Sie müssen dabei gar nichts weiter beachten, wenn Sie uns einen Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag erteilt haben. Wir schließen Sie automatisch am Auslauftag Ihres Altvertrages an unser BBV-Glasfasernetz an und Sie können dann einen unserer OPTIMAX-Internetdienste nutzen.

In einigen wenigen Fällen könnte es sein, dass Kunden ihren Vertrag mit dem Altanbieter selber gekündigt haben. Hier benötigen wir von Ihnen ein Hinweis, an welchem Tag Ihr Vertrag mit dem Altanbieter fristgerecht (!) ausläuft. Wir werden Sie dann am Ablauftag an unser BBV-Glasfasernetz anschließen.

Selbstverständlich ist es auch möglich einen unserer OPTIMAX-Internetdienste schon früher zu nutzen, wenn (A) der BBV-Glasfaserinternetanschluss bereitsteht und (B) der Vertrag mit dem Altanbieter noch läuft. Bitte beachten Sie jedoch dabei, dass Ihnen in diesem Fall doppelte Kosten entstehen, da Sie für unseren und den alten Anschluss zahlen müssen. Dafür können Sie aber auch ohne Einschränkungen (kein „bis zu“) die Glasfaserbandbreite der BBV nutzen.

Was passiert, wenn mein Vertrag ausläuft und der Glasfaseranschluss noch nicht bereitsteht?

Wir wissen, dass bei vielen Haushalten und Unternehmen schon vor dem Anschluss an unser Netz die Verträge mit dem alten Internet- und Telefonie-Anbieter ablaufen. Für diese BBV-Glasfaserkunden halten wir mit BBV DSL ab sofort eine ideale Übergangslösung bereit. Dabei übernehmen wir am Tag des abgelaufenen Vertrages Ihren Anschluss vom alten Anbieter und stellen die gewohnten Leistungen selber bereit, bis wir Sie an unser Glasfaser-Netz anschließen.

Die BBV übernimmt – bei Verfügbarkeit an Ihrem Standort – die Telefonie- und Internetversorgung am Tag des Vertragsendes mit Ihrem bisherigen Anbieter auf Basis einer DSL-Leitung, bis wir Ihren Glasfaseranschluss aktivieren können.

Wir prüfen im nächsten Schritt, ob eine freie DSL Leitung für Sie bereit steht.

Hierfür ist leider eine individuelle Einzelprüfung erforderlich und wir sind von der Zustimmung der Telekom abhängig, die das Kupfernetz betreibt.

Was müssen Sie tun, um unsere Übergangslösung BBV DSL nutzen zu können?

Bitte prüfen Sie im ersten Schritt, wann Ihr Vertrag mit dem alten Telefonie- und Internetanbieter ausläuft. Nur wenn Ihr Altvertrag noch mindestens 14 Werktage läuft, besteht die Möglichkeit zu BBV DSL zu wechseln.

Bitte nehmen Sie dann im zweiten Schritt Kontakt zu uns auf. Wir benötigen von Ihnen das genaue Ablaufdatum des Altvertrages, eine Bestellung unserer Übergangslösung BBV DSL und einen Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag für die Mitnahme Ihrer bisherigen Telefonnummern.

Kündigen Sie in keinem Fall Ihren Telefonvertrag selber, denn dann ist sind Ihre alten Rufnummern weg. Eine nachträgliche Portierung der Rufnummer ist extrem unwahrscheinlich.

Bitte achten Sie darauf, dass dieser Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag korrekt ausgefüllt ist. Dies betrifft vor allem die Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Straße. Diese müssen mit den Angaben bei Ihrem bisherigen Anbieter exakt übereinstimmen. Andernfalls kann Ihr Altanbieter die Portierung ablehnen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im BBV-Shop helfen Ihnen dabei sehr gerne.

Sie können das Formular für den Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag von der Webseite der BBV Rhein-Neckar herunterladen: Download

oder erhalten das Formular Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag in unserm BBV-Shop.

Wir prüfen im nächsten Schritt, ob eine freie DSL Leitung für Sie bereit steht.

Hierfür ist leider eine individuelle Einzelprüfung erforderlich und wir sind von der Zustimmung der Telekom abhängig, die das Kupfernetz betreibt.

Was bietet Ihnen unsere Übergangslösung BBV DSL?

Die Übergangslösung BBV DSL bietet Telefonie und Internet mit maximal bis zu 16 Mbit/s Zugangsgeschwindigkeit. Die Leistung hängt dabei von der Qualität und Länge der Kupferleitung Ihres bisherigen Anschlusses ab. Wir kümmern uns auch um Ihre Kündigung, damit Sie Ihre bisherige Telefonnummer(n) mitnehmen können. Hierzu muss uns ein korrekt ausgefülltes und unterschriebenes Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag vorliegen. Sobald der BBV Glasfaseranschluss bei Ihnen aktiviert ist, endet BBV-DSL automatisch.

Die BBV übernimmt – bei Verfügbarkeit an Ihrem Standort und nach Ablauf Ihrer Vertragsdauer mit dem Altanbieter – die Telefonie- und Internetversorgung am Tag des Vertragsendes mit Ihrem bisherigen Anbieter auf Basis einer DSL-Leitung, bis wir Ihren Glasfaseranschluss aktivieren können.

Hierfür ist leider eine individuelle Einzelprüfung erforderlich und wir sind von der Zustimmung der Telekom abhängig, die das Kupfernetz betreibt.

Was passiert, wenn die Telekom dem Wechsel zu BBV DSL zustimmt?

Wenn die Telekom zustimmt, bekommen wir eine vorläufige positive Meldung und können die DSL-Leitung für Sie bestellen sowie die zu portierenden Telefonnummern gleich mit beantragen.

Etwa eine Woche vor dem Bereitstellungstermin werden uns die Zugangsdaten genannt. Diese werden wir dann umgehend an Sie weiterleiten. Diese benötigen Sie, um Ihre Fritzbox oder einen anderen Router zu konfigurieren.

Was muss ich am Tag der Umstellung zu BBV DSL tun?

Die Telekom stellt hier harte Bedingungen. Sie müssen sich am Tag der Bereitstellung von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Vorort bereithalten, um dem Techniker der Telekom den Zugang zu Ihrem Objekt zu gewährleisten. Dies gilt übrigens auch für alle Kunden, die von einem anderen Internetanbieter zur BBV wechseln.

Bitte beachten Sie, dass der gesamte Wechselprozess und die Terminvereinbarung und auch deren Einhaltung nicht durch BBV beeinflusst werden kann. Diese Dinge liegen ausschließlich in den Händen der Telekom.

Was passiert, wenn die Telekom dem Wechsel zu BBV DSL nicht zustimmt?

Wenn die Telekom keine freie Kupfer-Leitung für Sie und Ihr Anwesen bereitstellen kann, müssen Sie sich selber um eine Alternative bemühen. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall einen monatlich kündbaren Vertragsabschluss z. B. mit 1&1 oder O2. Bitte reichen Sie unbedingt auch bei dem neuen Anbieter einen Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag ein, um Ihre Telefonnummern mitzunehmen. Selbstverständlich helfen Ihnen unsere Mitarbeiter im BBV-Shop auch dabei weiter.

Sobald das Glasfasernetz steht und wir Sie anschließen können, reicht die BBV einen entsprechenden Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag bei diesem Übergangsanbieter ein.

Sie können das Formular für den Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag von der Webseite der BBV Rhein-Neckar herunterladen: Download

oder erhalten das Formular Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag in unserm BBV-Shop.

Was kann ich tun, wenn mein Telefonvertrag und Internetvertrag bei unterschiedlichen Anbietern sind?

In einigen wenigen Fällen kann es sein, dass ein Telefon- und ein Internetvertrag bei verschiedenen Anbietern bestehen. Dann müssen Sie diesen bestehenden Internetvertrag selber kündigen.

Der Telefonvertrag wird von der BBV gekündigt, wenn Sie uns einen entsprechenden fristgerechten Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag erteilen und die Rufnummern werden übernommen. Auch hierbei helfen Ihnen unsere Mitarbeiter im BBV-Shop sehr gerne bei allen notwendigen Schritten weiter.

Sie können das Formular für den Portierungs- bzw. Anbieterwechselauftrag von der Webseite der BBV Rhein-Neckar herunterladen: Download

oder erhalten das Formular Anbieterwechsel- bzw. Portierungsauftrag in unserm BBV-Shop.

Translate ⇒