• 3.244 Privat- und Geschäftskundenverträge in Rekordzeit von 2 Monaten
  • Planungen für Backboneanbindung schon angelaufen
  • Hausbegehungen durch BBV-Mitarbeiter haben begonnen

 

Dahn, 1. September 2022 – Die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland steht vor einer digitalen Zukunft. Das Angebot der BBV Deutschland, Dahn und die Ortsgemeinden flächendeckend auszubauen, wenn bis zum 31. August insgesamt 2.760 Glasfaserverträge mit Privat- und Geschäftskunden abgeschlossen werden, wurde überzeugend übertroffen. Nach einer Vermarktungszeit von nur zwei Monaten gingen beim Netzbetreiber bis Ende August 3.244 Verträge ein. Dies entspricht 52% der Haushalte und Betriebe.

Laut BBV können nun die nächsten Schritte für das Projekt eingeleitet werden. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 26 Millionen EURO. Der Ausbau wird vollständig ohne einen Cent Förderung und Steuergelder privatwirtschaftlich finanziert. Dies teilten heute Verbandsbürgermeister Michael Zwick und BBV-Vertriebschef Sascha Bender bei der Vorstellung der Vermarktungsergebnisse im Rathaus mit.

“Das riesengroße Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger sowie der Betriebe an der Zukunftstechnologie hat sich in den vergangenen Wochen überzeugend bestätigt. Wir freuen uns, dass mehr als jeder Zweite über Dahn und die Ortsgemeinden hinweg gesehen diese wichtige positive Entscheidung für sich und die Glasfaser getroffen hat. Auch unsere Verbandsgemeinde hat die historische Chance genutzt und wird fast 50 gemeindeeigenen Einrichtungen an das BBV-Netz anbinden lassen. Unsere Kooperation bei der Vorvermarktung war der Anfang. Nun beginnen die eigentlichen Herausforderungen mit der Planung und dem Ausbau. Auch hier gehen wir mit der BBV die nächsten Schritte gemeinsam an. Das Unternehmen baut dabei, und dies ist uns besonders wichtig, die Glasfaser flächendeckend aus und lässt keine Ortsgemeinde zurück. Jetzt im nächsten Schritt begleiten Ansprechpartner unserer Kommune die BBV-Ausbauplanungen“, erläuterte Verbandsbürgermeister Michael Zwick.

„Das Dahner Felsenland hat in so kurzer Zeit alles übertroffen, was ich bisher in meiner langen Vertriebspraxis erlebt habe. Daher möchte ich mich ausdrücklich für die bisherige ausgezeichnete Zusammenarbeit und die Unterstützung durch die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden beim elementar wichtigen Zukunftsprojekt Glasfaser für alle hier lebenden Menschen ausdrücklich bedanken. Der erste Schritt ist in Rekordzeit geschafft. Mal sehen, ob wir dies so fortsetzen können. Mit der zeitnahen Planung beginnt jetzt die nächste Phase. Unser Ziel ist es, noch in diesem Jahr mehrere Spatenstiche in den Ortsgemeinden zu vollziehen. Zudem besteht noch einige Tage lang die Möglichkeit, bei uns noch Verträge zu den aktuellen Sonderkonditionen einzureichen“, betonte BBV-Vertriebschef Sascha Bender.

„Der Ausbau einer flächendeckenden neuen Infrastruktur ist wie eine Operation am offenen Herzen und mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Damit der Ausbau möglichst sanft erfolgt, ist ein ganz enger Schulterschluss aller Beteiligten notwendig. Dies beginnt bei der Planung, den Genehmigungen für den Ausbau, der engen Kooperation der Tiefbauer mit der Verbandsgemeinde, dem Bauamt bis hin zu den einzelnen Privat- und Geschäftskunden, die wir an unser Netz anschließen werden“, erklärte er weiter.

Die BBV beginnt jetzt in Abstimmung mit der Verbandsgemeinde mit den Feinplanungen. Diese sind die Grundlage für die möglichst zeitnahe Beauftragung eines Generalunternehmens für die Tiefbauarbeiten und notwendigen Genehmigungsverfahren.

Bereits vergeben hat die BBV die Planung einer Backbonestrecke für die leistungsstarke Anbindung der Verbandsgemeinde ans weltweite Internet. Zudem beginnen BBV-Mitarbeiter schon mit Hausbegehungen und stimmen mit Kunden ab, wo die Hauseinführungen für die Glasfaser verlegt werden sollen. Um möglichst wenig Zeit während der erforderlichen Planungsphase zu verlieren, wird der Netzbetreiber danach bereits erste Hausanschlüsse herstellen. Alle Mitarbeiter können sich entsprechend an den Haustüren mit einem Ausweis legitimieren.

Zur Pressemitteilung

Translate ⇒