Ausbau von Fahrenbach, Robern und Trienz bis Frühjahr 2023 – Glasfaserdurchdringung vor Ausbau bereits bei 42% – Sonderkonditionen für bisher Unentschlossene während der Bautätigkeiten

Fahrenbach, 14. März 2022 – Die BBV beginnt im nächsten Ausbauschritt für ihr flächendeckendes Glasfasernetz im Neckar-Odenwald-Kreis in der Gemeinde Fahrenbach. Heute Nachmittag haben Bürgermeister Jens Wittmann und BBV-Vertriebschef Sascha Bender mit einem Spatenstich in der Rosenstrasse ein neues wichtiges Kapitel in der Geschichte von Fahrenbach in Anwesenheit von Mitgliedern des Gemeinderats eingeläutet. Mit dem Tiefbau wird die BBV nach Einrichtung der Baustellen in etwa zwei Wochen beginnen. Für Fahrenbach sowie die Ortsteile Robern und Trienz rechnet das Unternehmen mit einer Gesamtbauzeit von rund einem Jahr bis ins 2. Quartal 2023. Für die BBV ist der Ausbau von Fahrenbach für die Nord-Süd-Verbindung quer durch den Kreis strategisch wichtig. Die neue Strecke bildet quasi das Herz des Glasfasernetzes im Neckar-Odenwald-Kreis und schließt den Internetbackbone-Zugang in Buchen an die beiden südlichen zentralen Zugänge in Aglasterhausen und Neckargerach an. Von dieser zentralen Verbindung aus entwickelt sich die BBV dann mit ihrem kreisweiten Ausbau in alle Richtungen weiter.

„Heute ist ein historischer Tag für Fahrenbach. Denn mit dem Ausbau stehen wir vor dem Beginn eines neuen digitalen Zeitalters für unsere Gemeindeverwaltung, alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibenden. So wird die BBV neben dem Rathaus, der Grundschule und dem Kindergarten weitere zehn Liegenschaften unserer Gemeinde an die Glasfaser anbinden. Nicht wenige wünschen sich, dass wir schon heute die Glasfaser hätten. Doch der Ausbau ist kein Sprint, sondern ein anstrengender Dauerlauf. Dass die Tiefbauarbeiten für ein flächendeckendes Netz in jeder Straße gewisse Belastungen für alle mit sich bringen, ist uns bewusst. Die BBV hat uns daher auf unseren Wunsch bei den Ausbaumaßnahmen eine sehr enge Abstimmung zugesagt, um diese möglichst zu minimieren. Ebenfalls immer zeitnah wird der beauftragte Tiefbauer Anwohner informieren, wann deren Straßen zum Ausbau anstehen“, sagte Bürgermeister Jens Wittmann.

„Fahrenbach wird durch den Ausbau zur echten Glasfaserkommune. Bereits bevor die Bagger rollen kommen wir hier auf über 550 Verträge. Dies heißt, dass wir mindestens 42 Prozent aller Haushalte an unser Netz anschließen können. Darüber hinaus bietet sich allen bisher noch Unentschlossenen eine letzte Möglichkeit, sich zu Sonderkonditionen einen Haus- und Glasfaseranschluss zu sichern, bevor und solange die Bagger noch in deren Straßen rollen. Nutzen Sie diese letzte Chance. Denn wenn der Ausbau fertig ist, wird es mit mindestens 2.000 EURO richtig teuer“, appellierte Sascha Bender, Leiter Vertrieb der BBV Deutschland.

 

Translate ⇒