• 50 % aller Haushalte und Betriebe erhalten Anschluss
  • Fünf bis sechs Monate Bauzeit
  • Enge Abstimmung bei Tiefbau zwischen Verwaltung und BBV

09.Februar 2022 – In Limbach steht die Ampel für die Glasfaser auf grün. Heute haben Landrat Dr. Achim Brötel, Limbachs Bürgermeister Thorsten Weber und BBV-Vertriebschef Sascha Bender sowie Vertreter des Gemeinderats mit einem symbolischen Spatenstich den Ausbau eingeläutet. Wenn das Wetter mitspielt, sollen die Arbeiten durch das von der BBV beauftragte Tiefbauunternehmen Glasfaserprojekte GmbH in der 8. Kalenderwoche zeitgleich in Limbach, Heidersbach und Scheringen beginnen. Ab März startet dann auch der Ausbau in Wagenschwend. Zeitversetzt folgen die anderen drei Ortsteile. Die notwendigen Arbeiten dauern voraussichtlich fünf bis sechs Monate.

„Der laufende flächendeckende Glasfaserausbau durch die BBV ist das Tor in die Zukunft und ein echter Glücksfall für unseren Landkreis. Ich freue mich, dass dieser gut vorankommt und jetzt sogar noch deutlich Fahrt aufnimmt. Es ist der erste Spatenstich in diesem Jahr in einem neuen Ausbaucluster. Limbach hat darüber hinaus eine hohe strategische Bedeutung. Denn es liegt direkt an der zentralen Leitung, mit der die BBV den Netzknotenpunkt Buchen im Norden quer durch den Kreis mit den beiden anderen Knotenpunkten im Süden in Neckargerach und Aglasterhausen verbinden will. Von hier aus wird das Unternehmen dann im weiteren Zeitverlauf die anderen Kommunen schrittweise in allen Richtungen erschließen“, unterstreicht Landrat Dr. Achim Brötel.

„Die BBV bringt in den kommenden Monaten Lichtgeschwindigkeit und die Basis für die Digitalisierung im öffentlichen und privaten Bereich nach Limbach. Wie willkommen und notwendig die Glasfaser hier tatsächlich ist, hat die Vorvermarktung eindrucksvoll bewiesen. Bis heute haben sich bereits 50 Prozent unserer Bürgerinnen und Bürger für die Zukunftstechnologie entscheiden. Damit werden insgesamt über 1.000 Haushalte und Betriebe vom Ausbau profitieren. Wenn die BBV in diesem Jahr ihre Ausbautätigkeit erfolgreich beendet hat, ist Limbach als Wohn- und Wirtschaftsstandort bestens für morgen aufgestellt“, freut sich Bürgermeister Thorsten Weber.

„Der erste Spatenstich in diesem Jahr und bei der Vermarktung eine Spitzenposition im Kreis. Limbach kann stolz sein. Dies gilt auch für die Bürgerinnen und Bürger, die so zahlreich Nägel mit Köpfen gemacht und sich überzeugend für die Glasfaserzukunft mit unserem Unternehmen entschieden haben. Wir hoffen, dass sich auch noch viele bisher Unentschlossene und Zögernde für die Glasfaser entscheiden, wenn erst einmal die Bagger rollen“, betont BBV-Vertriebschef Sascha Bender.

„Die BBV wird beim Ausbau sehr eng mit der Verwaltung zusammenarbeiten und die Maßnahmen und anstehenden Straßenabschnitte in einem Bauzeitenplan in regelmäßigen Treffen festlegen. Über die nächsten Schritte werden wir selbstverständlich auch unsere Kunden stetig auf dem Laufenden halten und vor dem Anschluss der Liegenschaften rechtzeitig mit jedem alle notwendigen Schritte abstimmen“, versprach Bender weiter.

Translate ⇒