Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen rund um Ihre BBV Regionalgesellschaft.

Wer ist die Breitbandversorgung (BBV)?

Die Breitbandversorgung Deutschland (kurz: BBV Deutschland oder BBV) schließt Privat- und Geschäftskunden direkt mit Glasfasern (FTTH, Fiber-to-the-Home) an das weltweite Internet an.

Der Schwerpunkt des Netzwerkausbaus liegt in unterversorgten, ländlichen Gebieten. Zurzeit hat die BBV Deutschland Tochtergesellschaften im Raum Rhein-Neckar (BBV Rhein-Neckar), im Thüringen (BBV Thüringen) und im Raum Rhein-Main (BBV Rhein-Main).

Welche Vorteile bietet ein Glasfaseranschluss?

Glasfaserleitungen bieten eine fast unbegrenzte Kapazität für die Übertragung von Daten, Videos und Bildern. Alle zukünftigen Internet-Anwendungen können mit einem Glasfaseranschluss problemlos genutzt werden.

Es besteht keine Notwendigkeit für zusätzliche technische Aufrüstungen, um hohe Bandbreiten zu erzielen, auch besteht keine Limitierung für Kabellängen, wie dies bei DSL- bzw. Kupfer-Anbindungen der Fall ist.

VDSL-Anschlüsse bieten ein theoretisches Maximum von 100 Mbit/s, das aber in der Realität im ländlichen Gebiet meist nicht erreicht wird.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Welche Produkte bietet BBV an?

Die BBV Regionalgesellschaft bietet aktuell Internet- und Telefonie-Produkte an. Über die BBV Deutschland wird TV angeboten.

Telefonie und TV werden als optionale Bausteine angeboten. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein bestehender Vertrag über eines der OPTIMAX-Internet-Produkte.

Kann ich anstelle der Fritzbox auch andere Geräte an das BBV Netz anschließen? Welche Voraussetzungen müssten solche Geräte erfüllen?

Wir empfehlen für den Betrieb eine AVM Fritzbox, da diese vielfältigen Funtionen für Internet und Telefonie mittels einfacher Benutzeroberfläche bereitstellt.

Beim Anschluß alternativer Geräte muss gewährleistet sein, dass diese PPPoE Verbindungen für den Internetzugang und SIP Registrierungen für Telefonie mit VLAN-ID unterstützen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für andere Geräte, als über uns bezogene Fritzboxen, keinen technischen Support leisten.

Kann ich beim neuen TV Produkt auch meine vorhandene TV Hausverkabelung (Koax) weiternutzen?

Unsere Set-Top-Box erfordert eine HDMI oder SCART Verbindung zu Ihrem TV Gerät sowie eine kabelgebundene LAN Verbindung zur Fritzbox. Eine direkte Einspeisung des TV Signals in ein Koaxialkabel ist nicht vorgesehen.

Kann ich TV aus per WLAN von meinem neuen Smart-TV benutzen?

WLAN Verbindungen unterliegen unterschiedlichsten Störeinflüssen. Um ein perfektes TV Erlebnis zu gewährleisten unterstützt unsere Set-Top-Box ausschließlich einen kabelgebundenen Anschluss per HDMI bzw. LAN Kabel. Mit der zunehmenden Verbreitung von HD und Ultra HD Sendern steigen die Bandbreitenanforderungen weiter, sodass die Grenzen der WLAN Technik zukünftig noch schneller erreicht werden.

Kann meine E-Mail Adresse beim Wechsel zu BBV von meinem bisherigen Anbieter mitnehmen?

In der Vergangenheit hatten wir eine Anleitung, wie z.B. T-Online Kunden ihre Email-Adresse mit zu BBV nehmen konnten.

Leider ändert T-Online (und auch andere Email-Provider) diese Verfahren so häufig, dass wir mit der Aktualisierung der Anleitung kaum noch nachkommen.

Daher bitte wir unsere Kunden, sich direkt bei ihrem bisherigen Email-Provider zu informieren, was getan werden muss, wenn der Internet-Anbieter gewechselt wird. In den meisten Fällen muss der Kunde nichts unternehmen, wenn der Email-Anbieter unabhängig vom Internet-Anbieter ist.

Wird BBV weitere Produkte oder Dienste anbieten, z.B. Cloud Speicher, Sicherheitspakete?

Weitere Produkte sind bereits in der Vorbereitungsphase. Dafür haben wir spezialisierte Partnerfirmen ausgewählt, deren Dienstleistungen über das Netz der BBV und in unseren Shop bald zur Verfügung stehen werden.

Kann ich meine alte Telekom Speedport Router weiterverwenden, z.B. als WLAN Repeater?

Momentan sammeln wir allgemeinzugängliche Informationen, welche Telekom Speed Port Router möglicherweise auch als WLAN Repeater genutzt werden können. Sofern sich hier Nutzungsmöglichkeiten ergeben, werden wir unsere Kunden entsprechend informieren.

Steuerliche Geltendmachung des Glasfaseranschlusses

Steuerliche Geltendmachung des Ausbaubeitrags

Eine Option zur Mitfinanzierung des NGA-Netzausbaus ist es, die Kosten des Hausanschlusses als Baukostenzuschuss oder Ausbaubeitrag auf den Hauseigentümer ganz oder teilweise umzulegen. Derzeit ist der Ausbaubeitrag Breitbandkabelnetz für den privaten Hauseigentümer auf Antrag in Höhe von 20% der Aufwendungen als haushaltsnahe Handwerkerleistung nach § 35a Absatz 3 Satz 1 EStG absetzbar*.  Im Rahmen der „Staatlichen Glasfaser-Unterstützungskomponente“ wäre es denkbar, diese Ermäßigung für den Ausbaubeitrag, ggf. begrenzt bis 2018, in Höhe von 100% der Aufwendungen zu gewähren. Durch die bereits existierende Ausnahme des § 35a Absatz 3 Satz 2 EStG wäre auch gewährleistet, dass es nicht zu einer doppelten Begünstigung durch bereits existierende Fördermaßnahmen kommt; so wäre die Ermäßigung beispielsweise ausgeschlossen, wenn ein Förderkredit der NRW.BANK oder der KFW in Anspruch genommen wird. Erfolgt keine gesetzliche Änderung sollten die privaten Haushalte zumindest über die Möglichkeit der Steuerermäßigung besser informiert werden. Zu diesem Zweck wäre es empfehlenswert ein Antragsformular öffentlich zur Verfügung zu stellen. Alternativ wäre es auch möglich, für den Ausbaubeitrag einen Sonderausgabenabzug zu gewähren.

Bei betrieblicher Nutzung ist der Wechsel von Kupfer- zu Glasfaserkabel regelmäßig als Erhaltungs- bzw. Modernisierungsaufwand sofort abziehbar.

* Siehe dazu das BMF-Schreiben vom 10. Januar 2014, BStBl. I 2014 S. 75.

Quelle:
MICUS Strategieberatung GmbH
Taubenstr. 22
40479 Düsseldorf
Tel.: 0211/49769111
www.micus.de

 

Weitere Hintergrundinformationen:

BBV Thüringen richtet Glasfaser-Hotline ein und reduziert Corona-bedingt Ausbauarbeiten für ihr Netz in Ilmenau

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wirken sich auch zunehmend auf die Betreiber kritischer Breitbandinfrastrukturen aus. Die BBV Thüringen hat zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden ihren Infoshop in Ilmenau geschlossen und fährt aktuell die laufenden Ausbauarbeiten und den Anschluss von Haushalten an ihr Glasfasernetz in Ilmenau zurück. Für Kunden sowie an der Glasfaser interessierte Privathaushalte und Gewerbetreibende wurde unter 03677 – 874 96 96 eine Glasfaser-Hotline eingerichtet. Hier stehen Mitarbeiter von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr für alle Fragen gerne bereit.

mehr lesen

Glasfaser für Großbreitenbach – BBV Thüringen will in der Landgemeinde Großbreitenbach in den Bau eines Glasfasernetzes 8,4 Millionen EURO investieren

Der Landgemeinde Großbreitenbach bietet sich die einmalige Chance auf die hochmoderne Glasfaser. Der regionale Netzbetreiber BBV Thüringen aus Ilmenau will dort 8,4 Millionen EURO in den Auf- und Ausbau eines leistungsstarken, großflächigen Glasfasernetzes investieren. Voraussetzung dafür, dass Großbreitenbach die Glasfaser bekommt, ist ein ausreichendes Interesse der Haushalte und Geschäftskunden an der Zukunftstechnologie. Wie groß dieses Interesse ist, will die BBV Thüringen in einer Vorvermarktung erkunden. Diese startet offiziell am Donnerstag, 12. März, um 19:00 Uhr, mit einer Informationsveranstaltung in Großbreitenbach im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr im Gewerbegebiet 6.

mehr lesen

BBV-Grußwort aus der City-Zeitung vom 5. Dezember

Ein ganz besonderer vorweihnachtlicher Zauber liegt wie Feenstaub in der Luft und Ilmenau trägt das schönste Lichterkleid. Die Vorweihnachtsstimmung lässt nicht nur Kinderaugen staunen und glänzen. Auch Handel und Gewerbetreibende haben sich viel für ein ganz besonderes Einkaufserlebnis einfallen lassen.

mehr lesen

Vorvermarktung in Oehrenstock und Jesuborn erfolgreich abgeschlossen – Vorvermarktung: Endspurt für Wümbach – In Gräfinau-Angstedt und Möhrenbach läuft die Vorvermarktung noch

Die Nachfrage nach leistungsfähigen Glasfaseranschlüssen steigt stetig. Dies zeigt die bereits vorzeitig zum 15. November beendete Vorvermakrtung in den beiden Ortsteilen Oehrenstock und Jesuborn. Diese war überaus erfolgreich. Denn dort wurden sogar mehr Verträge als benötigt unterzeichnet. Somit sind die Voraussetzungen für die weiteren Planungen und den Ausbau erfüllt.

mehr lesen

Glasfaser für Ilmenau – Es geht los – Wir bauen für Sie aus – Erste Kunen werden im Dezember aktiviert

Noch vor Weihnachten wird sich für einige unserer Kunden der Traum vom pfeilschnellen Internet über das Glasfasernetz der BBV Thüringen erfüllen. Denn wir haben in Ilmenau die erste Ausbauphase für das Netz eingeläutet.
Im Rahmen der Vorarbeiten hat die BBV hierfür in den vergangenen Wochen im Wohngebiet „Am Stollen“ einen Technikraum eingerichtet und mit dem benötigten Equipment ausgestattet. Damit sind jetzt die Voraussetzungen für den Anschluss der ersten Wohnungen erfüllt.

mehr lesen

BBV Thüringen beginnt mit Vermarktung ihres Glasfasernetzes in weiteren Ortsteilen von Ilmenau

Die BBV Thüringen hat die Vermarktung ihres geplanten Glasfasernetzes auf weitere Ortsteile von Ilmenau und benachbarte Kommunen ausgedehnt. So besteht nun auch für Haushalte und Geschäftskunden in Bücheloh, Gräfinau-Angstädt, Wümbach, Oehrenstock und Jesuborn die Möglichkeit bis Ende Oktober auf den Glasfaserzug aufzuspringen. Für die Ortsteile Langewiesen, Gehren und Möhrenbach laufen entsprechende Planungen. Dies teilte der regionale Glasfasernetzbetreiber heute in einer Presseinformation mit.

mehr lesen
Translate ⇒