BBV investiert vier Millionen in den flächendeckenden Ausbau – Netz vollständig privat und ohne Steuergelder finanziert – Bauzeit etwa 12 Monate

Engelsbrand, 28. August 2020 – Der Tag dürfte in die Geschichte der Gemeinde eingehen und ist der nächste wichtige Meilenstein für Engelsbrand sowie die Ortsteile Grunbach und Salmbach auf dem Weg zur digitalen Gemeinde. Gestern Abend nahmen Bürgermeister Thomas Keller und Marcus Böker, Leiter Kommunaler Netzausbau der BBV Deutschland, den symbolischen Spatenstich für das flächendeckenden Glasfasernetz des Unternehmens in der Nähe des Gartencenters Faas vor. Die Kosten für das Netz belaufen sich auf knapp über vier Millionen EURO. Der Ausbau kommt ohne Förder- und Steuergelder aus und wird von der BBV mit Partner vollständig privat finanziert. Die voraussichtliche Bauzeit beträgt nach aktuellen Planungen etwa zwölf Monate. Wenn alles glatt und ohne unvorhersehbare Verzögerungen verläuft, will die BBV erste Kunden schon vor Weihnachten ans Netz anschließen. Dies meldete das Unternehmen heute.

„Wir freuen uns, dass es mit dem Ausbau in Engelsbrand nun für alle sichtbar losgeht. Es war immer unser Ziel, dass unsere Gemeinde als Wohn- und Wirtschaftsstandort eine digitale Glasfaserzukunft hat. Den heutigen Tag darf man daher durchaus historisch nennen. Seit unserem ersten Treffen im April 2019 mit der BBV sind gerade einmal 18 Monate vergangen. In dieser Zeit hat sich einiges getan und haben viele Haushalte und Gewerbebetriebe die Chance für eine Glasfaserzukunft ergriffen. Einen wichtigen Beitrag hierzu haben die Bürgerinitiative sowie viele Bürgerinnen und Bürger geleistet. Unser Dank gilt zudem der BBV für Ihr Vertrauen. Das flächendeckende Glasfasernetz wird alle drei Ortsteile von Engelsbrand beim pfeilschnellen Internet in der Region und landesweit einen gewaltigen Schritt voranbringen“, sagte Bürgermeister Keller stolz.

„Inzwischen zeigt uns die Realität, wie bedeutend leistungsfähige Breitbandinfrastrukturen in allen Lebensbereichen sind. Daher ist unser Glasfasernetz in Engelsbrand für unser Unternehmen auch ein Leuchtturmprojekt, das weit über die Kommune und den Kreis hinaus wichtige Zeichen für den privatwirtschaftlich-finanzierten und schnellen Glasfaserausbau ohne jegliche staatliche Unterstützung aussendet“, sagte Marcus Böker. „Den Dank möchten wir an die Gemeinde, die Bürgerschaft und die Bürgerinitiative zurückgeben, denn ohne die tolle Unterstützung so vieler Engagierter wäre es kaum möglich gewesen, das große Ziel zu erreichen. Wenn alles klappt, werden eine Reihe von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibende schon vor Weihnachten unser Glasfasernetz nutzen können. Und wenn wieder öffentliche Veranstaltungen möglich sind, werden wir die Inbetriebnahme des Netzes mit der Bürgerschaft sicherlich angemessen feiern. Versprochen!“

Translate ⇒